Gamesys wurde 2001 gegründet und ist einer der bekanntesten Entwickler von Online-Spielen.

Auf einen Blick…

Gamesys ist einer der bekanntesten Entwickler von Online-Spielen. Laut Sunday Times ist es das am schnellsten wachsende Privatunternehmen Großbritanniens – allein 2012 verarbeitet das Unternehmen Cash-Wetten im Wert von über £ 4,3 Mrd. Das Flaggschiff-Produkt Jackpotjoy ist mit mehr als vier Millionen Spielern die größte britische Online Instant Win & Bingo Site.

Mit Neo4j, der weltweit führenden Graphdatenbank, hat Gamesys den nächsten logischen Schritt umgesetzt: die Schaffung einer Social Media-Plattform auf der Seite, die neben vielen anderen Funktionen auch Facebook und ein Verweissystem integrieren kann. Jetzt ist Gamesys in der Lage neue Features schnell und problemlos online zu stellen, ohne dass seine Nutzer auf das gewohnt hochperformante, zuverlässige System verzichten müssen.

Die Herausforderung

Bevor Gamesys sich für die Zusammenarbeit mit Neo Technology entschied, evaluierte das Unternehmen unterschiedliche Datenbankoptionen, die bei der Entwicklung eines sozialen Netzwerks in Frage kommen könnten. Schnell wurde dabei klar, dass eine relationale Datenbank aufgrund mangelnder Flexibilität und Leistungsfähigkeit bei vernetzen Daten nicht in Frage kam.

Ein wichtiger Indikator hierfür war der sogenannte „Impedance Mismatch“. Die vorhandenen Daten und Abfragen bei Gamesys waren eindeutig Graph-orientiert, so dass ihre erzwungene Anpassung an ein Tabellenformat höhere Projektkosten und mehr Performance Overhead verursacht hätte. So entschied sich Gamesys, auf die Suche nach einer passenden Graphdatenbank zu gehen. Diese wäre dann nämlich in der Lage sowohl die betrieblichen als auch die analytischen Anforderungen zu erfüllen, ohne dass ein zweites Analysesystem entwickelt bzw. gekauft werden musste.

Die Lösung

Gamesys evaluierte aus diesem Grund mehrere Graphdatenbanken sehr ausführlich. Dabei stand für das Unternehmen die Reife der betreffenden Lösung im Vordergrund, denn Gamesys wollte seine Expansion in den Social-Kosmos auf diese Lösung stützen. So war es zwingend erforderlich, dass die Graphdatenbank weitverbreitet, hervorragend unterstützt und dokumentiert ist sowie sich bereits bei zahlreichen großen Produktionsprojekten unter Beweis gestellt hatte. Dabei zeigte sich nach kurzer Zeit, dass Neo4j bei weitem die reifste Lösung war. Verglichen mit anderen „Einzellösungen [war] Neo4j keine zweifelhafte Angelegenheit, sondern ein bewährtes Produkt“ – so das Fazit von Gamesys. Neo4j empfahl sich somit als sichere, langfristige Investition.

Die Umgebung

Überwiegend hat Gamesys relationale Datenbanken im Einsatz. Aber als es dann um die Planung der neuen Social Media-Plattform ging, nahm sich Gamesys die Freiheit, die verschiedenen Technologieoptionen völlig unvoreingenommen zu analysieren und kam eindeutig zum Schluss, dass  sich Graphdatenbanken für die vorgesehene Anwendung sehr viel besser eignen. Im Social-Bereich sind die Graphendatenbanken die natürlichen Partner.

Aufgrund der hohen Anforderungen an Skalierbarkeit und Verfügbarkeit startete Gamesys mit einem HA-Cluster mit fünf Instanzen. Ergänzt wurde dies um eine Reporting-Instanz, so dass Gamesys nun mit Ad-hoc-Abfragen interessante Fakten und Metriken zu seinem Graphen ermitteln kann, während dieser organisch wächst.

Das Ergebnis

Unterstützt durch Neo4j hat Gamesys eine attraktive und konkurrenzfähige Social-Komponente lanciert. Mit seiner schnellen, flexiblen Entwicklung und der hohen Leistungsfähigkeit schafft Neo4j hierfür die Voraussetzung. Indem Gamesys seine Architektur um eine Graphdatenbank wie Neo4j ergänzt, sichert das Unternehmen das künftige Wachstum – sowohl mit Blick auf steigende Nutzerzahlen als auch auf die Einführung neuer Features.

„Neo4j erlaubt es uns, dass wir uns auf die wirklich wichtigen Aufgaben des Projekts konzentrieren: die Objekte im Domain-Modell korrekt darzustellen, neue Dateneinblicke zu gewinnen und schnell messbaren Geschäftswert zu erzielen.“

– Toby O’Rourke, Technical Architect, Gamesys

Branche: Gaming

Anwendungsbereich: Social

Implementierungsdauer: 8 Monate

IT-Architekt: Toby O’Rourke