Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat im Projekt “Splink” für seine Sportler ein eignes soziales Netzwerk entwickelt. Via internet oder über eine mobile App für iOS- und Android-Geräte können sich die Sportler jetzt für Wettkämpfe anmelden und interaktiv untereinander austauschen. Für die Umsetzung gründete der Sportdachverband mit der DOSB New Media GmbH eine Tochtergesellschaft, die das Projekt in 14 Monaten umstezte. Als zentrale Datenbank, die sämtliche Informationen und Beziehungen speichert, dient Neo4j, eine NoSQL-Datenbanklosung von Neo Technology.

Original-Artikel auf CIO 03/2013.